Ehrung

Deutscher Zukunftspreis für Forscher aus Niedersachsen und Bayern

+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte den Preis persönlich.

Für die Entwicklung von Roboterassistenten bekommt ein Team aus Hannover und München den Deutschen Zukunftspreis 2017.

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die mit 250 000 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwochabend in Berlin übergeben. Die Forscher der Leibniz Universität Hannover und des Münchner Technologieunternehmens Franka Emika haben ein System entwickelt, mit dem Roboter zu feinfühligen Assistenten des Menschen werden sollen - in der Industrie, aber zum Beispiel auch in der Pflege. 

Die Gewinner setzten sich gegen Entwickler von Hightech-Prothesen und Erfinder einer Technologie durch, die anschauliche Bilder aus dem Inneren des Körpers liefert. Der Zukunftspreis gilt als einer der bedeutendsten Wissenschaftspreise in Deutschland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare