Deutscher Wanderer in Neuseeland tot gefunden

Wellington - Ein Suchtrupp der Polizei hat in Neuseeland die Leiche eines seit Tagen vermissten jungen Wanderers aus Niedersachsen gefunden.

Der 23-Jährige aus Delmenhorst habe am Fuß eines Steilhangs gelegen, berichtete die Zeitung “Southland Times“ am Sonntag online. Der Fundort liege an der beliebten Cascade-Saddle-Route im Mount Aspiring National Park auf der Südinsel Neuseelands. Die rund 50 Kilometer lange Strecke gilt als schwierige Bergtour für erfahrene Wanderer.

Der 23-Jährige war zuletzt am 16. Juni in einer Hütte des Mount Aspiring National Parks gesehen worden. Ein Freund aus Deutschland hatte die neuseeländischen Behörden verständigt, nachdem sich der Mann, der allein unterwegs war, nicht wie verabredet per E-Mail gemeldet hatte. In den Bergen herrschte zu dieser Zeit kaltes und wechselhaftes Wetter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare