Angeschossen

Brutaler Raubüberfall: Deutscher in Uganda getötet

+

Ein Deutscher ist in dem ostafrikanischen Uganda bei einem Raubüberfall getötet worden - der 71-Jährige war ein Geschäftsmann.

Kampala - Unbekannte seien in das Zuhause des 71-Jährigen in der Region Buikwe im Südosten des Landes eingedrungen und hätten Geld gefordert, teilte die ugandische Polizei am Dienstag mit. Als er ihnen den Angaben zufolge kein Geld geben konnte, schossen sie ihn an, nahmen sein Handy und flohen. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er wenig später starb. Die Polizei ermittelt. Der 71-Jährige war demnach ein Geschäftsmann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare