Ursache noch nicht geklärt

Deutsche kentern bei Bootsunglück - zwei sterben, einer rettet sich noch gerade

Bei einem Bootsunglück an der norwegischen Südküste sind zwei Deutsche ums Leben gekommen, ein dritter überlebte.

Oslo  - Wie die Polizei mitteilte, war ihr Boot am Freitag in der Nähe von Korshavn gekentert. Erst nach zwei Stunden wurden zwei Personen im Alter von Mitte 40 und Mitte 70 von einem Helikopter aus dem Wasser geborgen. Beide starben den Angaben zufolge wenig später im Krankenhaus in Bergen. 

Die dritte Person im Alter von Anfang 20 konnte sich auf eine Insel retten und kam unverletzt davon. Woher die Deutschen genau stammten, teilte die Polizei nicht mit. Warum das geliehene Boot kenterte, war am Freitagabend nicht bekannt.

Auch interessant: Tsunami in Indonesien: Häuser weggespült, Familien vermisst - Videos sollen Monster-Welle zeigen

dpa

Rubriklistenbild: © Markus Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare