Deutsche gewinnt Luftgitarren-WM

+
Die neue Luftgitarren-Weltmeisterin: Aline Westphal (26), auch bekannt als “Des Teufels Nichte“

Helsinki - Sie nennt sich “Des Teufels Nichte“ und ist neue Luftgitarren-Weltmeisterin: Die 26-jährige Aline Westphal aus Hildesheim.

Die Studentin der Szenischen Künste holte sich den Titel am späten Freitagabend vor tausenden begeisterten Zuschauern auf dem Marktplatz der nordfinnischen Stadt Oulu. Wie die Veranstalter mitteilten, setzte sie sich gegen 17 Mitbewerber durch und verwies den Amerikaner Justin “Nordic Thunder“ Howard sowie die Tschechin Veronica “Like Ever Gin“ Mullerova auf die Plätze. Als Preis erhielt die junge Deutsche eine handgefertigte finnische Rockgitarre.

Westphal, die als deutsche Luftgitarren-Meisterin nach Finnland reiste, überzeugte Publikum und Jury mit ihren Auftritten zu den Klängen von “The Pretender“ (Foo Fighters) und dem Rage-Against-the-Machine-Klassiker “Without a Face“. “Ich spiele permanent Luftgitarre, da ich ständig Musik höre. Mein Daumen juckt, die Finger müssen in Bewegung bleiben“, hatte Westphal - alias “The Devil's Niece“ (Des Teufels Nichte) - vor dem Wettbewerb erklärt.

Die 26-Jährige schreibt gerade ihrer Diplomarbeit. Darin behandelt sie ebenfalls das Thema Luftgitarre - aus der wissenschaftlichen Perspektive. Titelverteidiger Sylvain Quimene aus Frankreich kam bei der 16. Ausgabe der Spaßveranstaltung nur auf den sechsten Platz. Beim Luftgitarrenspielen geht es darum, überzeugend Gitarrensoli zu imitieren - allerdings ohne Instrument.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare