Polizei ermittelt

Zwei unschuldige Kinder auf Aldi-Parkplatz müssen Perverses mitansehen

+
Darmstadt: Ausgerechnet zwei unschuldige Kinder auf einem Aldi-Parkplatz müssen etwas Perverses mitansehen.

Ausgerechnet zwei unschuldige Kinder auf einem Aldi-Parkplatz müssen etwas Perverses mitansehen.

Darmstadt - Über diesen grausamen Vorfall auf einem Aldi-Parkplatz in Mörfelden-Walldorf (ca. 32.000 Einwohner) bei Darmstadt (Mann schläft auf Couch - als maskierte Männer in wecken, beginnt der Horror) spricht gerade die ganze Stadt: Zwei unschuldige Kinder mussten etwas Perverses mitansehen, wie extratipp.com* berichtet. Jetzt ermittelt die Polizei.

Darmstadt: Zwei Kinder auf Aldi-Parkplatz müssen Perverses mitansehen

Der schreckliche Vorfall ereignete sich am Montagmittag (22.10.) auf dem Aldi-Parkplatz in der Niddastraße in Mörfelden-Walldorf, wie das Polizeipräsidium Südhessen am Dienstag mitteilte. Demnach waren die beiden Kinder gegen 12.40 Uhr auf dem Parkplatz, als dort ein unbekannter Mann auftauchte. Die beiden Kinder waren ohne Eltern unterwegs, wie ein Polizeisprecher sagte. 

Völlig unerwartet öffnete der unbekannte Mann auf dem Parkplatz plötzlich seinen Mantel und zeigte sich den 6 und 8 Jahre alten Kindern "in schamverletzender Weise", wie die Polizei mitteilt. Im Klartext: Der Perverse zeigte sich den Minderjährigen nackt, die Kinder mussten sein Glied ansehen. Nach dem Vorfall wirkten die Kinder verwirrt, der Vorfall hatte sie mitgenommen. Jetzt bittet die Polizeistation Mörfelden um Hinweise. So wird der Perverse beschrieben:

  • Der Mann hatte braune, leicht gelockte Haare,
  • er war dunkel gekleidet 
  • und trug eine Sonnenbrille.

Hinweise können unter 06105/4006-0 abgegeben werden. Die Leser staunen gerade über diese Meldung: Junge Frauen entspannen am Spielplatz - Sekunden später erleben sie einen Horror-Moment, wie extratipp.com* berichtet. Auch eine andere Meldung aus Darmstadt sorgt für schockierte Leser: Mann liegt überfahren auf Straße - Reaktion der anderen Autofahrer schockiert.

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare