Am Dacia festgebunden

Frau führt Hund mit Auto Gassi: „Kann die Polizei nichts tun? Ich bin schockiert ...“

Ein Hund ist an der Anhängerkupplung eines Dacia Duster angebunden.
+
Diese Szene erbost das Netz: Eine Frau hat ihren Hund zum Gassigehen einfach am Auto angebunden.

Zwei Videos erregen in den sozialen Medien aktuell großes Aufsehen. Darin ist zu sehen, wie jemand seinen Hund hinten am Auto angebunden hat und auf diese Weise Gassi „geht“.

Montignez (Schweiz) – Für die meisten Hundebesitzer ist so etwas unvorstellbar: In Montignez, einem Schweizer Dorf nahe der französischen Grenze, hat eine Frau ihren Vierbeiner auf sehr unkonventionelle Weise „Gassi geführt“. Anstatt mit dem Hund ganz normal an der Leine spazieren zu gehen, hat sie das Tier einfach an der Anhängerkupplung ihres Dacia Duster festgebunden – und aufs Gas gedrückt. Zwei Videos dieser Aktion, die Tierschützer auf die Barrikaden gehen lässt, machen aktuell in den sozialen Medien die Runde – und lösen viel Empörung aus, wie 24auto.de berichtet.

Hochgeladen wurden die Videos auf Facebook von einem Mann namens Pascal Nusbaumer (24). Was den 24-Jährigen außerdem auf die Palme bringt, ist die Tatsache, dass die Frau eine sehr kurze Leine (angeblich 1,5 Meter) benutzt habe und den Hund in den Spiegeln kaum habe sehen können. Auch dass der Vierbeiner den Abgasen voll ausgesetzt war, regt ihn auf. Wie der 24-Jährige auf Facebook berichtet, habe er sich auch an die Polizei gewandt, die jedoch nichts unternommen habe. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare