Neue Regeln zum Lockdown

Corona-Kontrollen im eigenen Haus? Das dürfen Polizei und Ordnungsamt

Eine Polizeibeamtin der Polizei NRW, ausgestattet mit Bodycam.
+
Corona in Deutschland: Darf die Polizei jetzt Privatwohnungen durchsuchen?

Wegen steigender Corona-Zahlen steht NRW wie ganz Deutschland vor einem weiteren Lockdown. Ab Montag, 2. November, werden damit auch die Kontakte wieder stark eingeschränkt. Was bedeutet das für den privaten Besuch?

Hamm - Die Coronaschutzverordnung in NRW hat in der Vergangenheit stets nur die „öffentlichen“ Kontakte beschränkt. Das hieß - und wird ab Montag wieder heißen: Nur noch Angehörige von zwei Haushalten dürfen gemeinsam in der Öffentlichkeit unterwegs sein, die Zahl dieser Menschen ist außerdem auf zehn begrenzt.

Die private Wohnung war bisher nicht ins Visier von Corona-Kontrolleuren geraten. Doch wird sich das jetzt mit dem Lockdown in Deutschland ändern? Artikel 13 des Grundgesetzes regelt nämlich die so genannte „Unverletzlichkeit der Wohnung“. Das Gesetz dient dem Schutz der räumlichen Privatsphäre vor Eingriffen staatlicher Seite. Artikel 13 GG zur „Unverletzlichkeit der Wohnung“ ist ein Freiheitsrecht, wie die Freiheit der Person, die Meinungsfreiheit oder die Glaubensfreiheit. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare