Neue Regeln ab Donnerstag

Corona-Inzidenz nicht mehr Haupt-Richtwert - deutsche Landesregierung beschließt Systemwechsel

Halbzeitbilanz der Landesregierung in Wiesbaden
+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben am Dienstag, 14. September, die neuen Corona-Regeln für Hessen verkündet.

In einer Pressekonferenz hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Ergebnisse der Sitzung des hessischen Corona-Kabinetts vorgestellt. Dabei wurden neue Parameter für die Beurteilung des Infektionsgeschehens eingeführt.

Wiesbaden - Die hessische Landesregierung führt einen Systemwechsel bei der Beurteilung der Corona*-Lage im Land ein. Wegen des Fortschritts bei den Impfungen werde die Infektionsinzidenz als alleiniger Indikator für die Coronavirus-Schutzmaßnahmen abgelöst, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts in Wiesbaden. Künftig sollen die Hospitalisierungs-Inzidenz und die Belegung der Intensivbetten wesentliche Maßstäbe für weitergehende Schutzmaßnahmen sein.
Welche Corona-Maßnahmen in Hessen außerdem in Kraft treten, weiß fuldaerzeitung.de.*

Die neue Corona-Verordnung in Hessen* tritt ab diesem Donnerstag (16. September) in Kraft. Die Hospitalisierungs-Inzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden. Liegt dieser Wert bei 8 oder höher gilt die Stufe 1 des Eskalationskonzeptes. Ab einem Wert von 15 dann die Stufe 2. Derzeit liegt der Wert in Hessen bei 2,51. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare