Auf den Oberarm

Corona-Impfnachweis geht unter die Haut: 22-Jähriger lässt sich QR-Code tätowieren

Andrea Colonnetta hat sich den QR-Code zu seinem digitalen Corona-Impfnachweis tätowieren lassen - und ist damit berühmt geworden. Das Netz diskutiert kontrovers.

NRW - Den Impfpass nicht dabei? Auf das Problem verzichtet der Italiener Andrea Colonnetta (22) künftig wohl gut und gerne. Er hat sich den QR-Code seines Corona-Impfnachweises auf den Oberarm tätowieren lassen. Mit diesem Tattoo hat er weit über seinen Heimatort hinaus Berühmtheit erlangt. (News zum Coronavirus)

StadtReggio Calabria
Fläche239 km²
Bevölkerung182.551 (2017)

QR-Code als Tattoo: Italiener trägt digitalen Corona-Impfnachweise auf der Haut

Verschiedenen Medienberichten zufolge kommt Andrea Colonnetta aus Reggio Calabria am südlichen Ende des italienischen Festlandes. Das neue Tattoo auf seinem Oberarm zeigt den QR-Code, über den er sein digitales Impfzertifikat anzeigen lassen kann. Dieses hat er dadurch nun immer dabei.

Der 22-Jährige hat der Deutschen Presse-Agentur am Montag verraten, dass es sich um ein permanentes Tattoo handle. Doch was ist, sobald der QR-Code seine Gültigkeit verliert? Kein Problem offenbar für den Italiener. Die Bedeutung, die er dem Code durch das Tattoo habe geben wollen, bleibe.

Tattoo: QR-Code zu Corona-Impfnachweis auf dem Oberarm

Das Echo auf seine Aktion hallt aus der ganzen Welt nach Italien zurück. Medien aller Herren Länder berichten über die Tattoo-Idee - in den sozialen Medien kommentierten hunderte Menschen die Idee - sowohl positiv als auch negativ.

In Italien gelten seit Anfang August Corona-Einschränkungen unter anderem für die Gastronomie. Wer innen im Restaurant essen will, muss den sogenannten Green Pass (Grünen Pass) vorzeigen. Das ist ein Nachweis über eine Impfung gegen Covid-19, ein negativer Test auf das Virus oder die nachweisliche Genesung von der Krankheit. Den Pass gibt es auch digital fürs Handy.

QR-Code als Tattoo: Handy zeigt digitales Impfzertifikat an

Wer sich jetzt fragt: Kann das denn überhaupt funktionieren? Erkennt ein Scanner den QR-Code als Tattoo tatsächlich? Offenbar schon. Andrea Colonnetta lieferte den Beweis dafür auf seinem Instagram-Profil sowie am Montag im italienischen Privatfernsehen. In einem Restaurant scannte er den Code auf seinem Arm per Handy, was ihm direkt zu seinem digitalen Green-Pass-QR-Code führte. Dieser wurde dann durch den Restaurantbetreiber verifiziert. Colonnetta gab auch zu, dass er mit der Aktion herausstechen wollte.

In Deutschland wird derzeit diskutiert, ob die Inzidenz noch der passende Richtwert für Corona-Maßnahmen ist. Das Corona-Kabinett der Bundesregierung will die Inzidenz als entscheidenden Wert streichen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gibt mit seiner Aussage „Jeder Ungeimpfte wird sich anstecken“ eine düstere Corona-Prognose ab.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare