Borussia Dortmund

BVB-Stadion: Sechsmal Bomben-Verdacht und Einsturzgefahr – Stadt reagiert

Signal Iduna Park des BVB Dortmund mit Westfalenstadion, Stadion Rote Erde, Helmut-Koernig-Halle und Freibad Volkspark, 04.05.2014, Luftbild, Borusseum, the Signal Iduna Park stadium of Borussia Dortmund, 04.05.2014, aerial view
+
Das Signal-Iduna-Stadion – von Fans immer noch Westfalenstadion genannt – und das Stadion Rote Erde sind die Heimat des BVB.

Unter dem Areal am BVB-Stadion gibt es sechs Bomben-Verdachtspunkte und Einsturzgefahr. Die Stadt hat bereits Maßnahmen ergriffen.

Dortmund – Unter dem Areal der zwei BVB-Stadien – Rote Erde und Signal-Iduna-Park – lauern seit Jahren Gefahren.
Im Zuge von Modernisierungsarbeiten muss die Stadt Dortmund jetzt reagieren, erfuhr RUHR24*.

Die Stadt wolle die Maßnahmen am BVB-Areal mit möglichst wenigen Einschränkungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb durchführen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare