Bus-Drama: Acht Opfer sind identifiziert

+
Einsatzkräfte untersuchen nach dem schweren Unfall auf dem Berliner Ring den beschädigten Bus.

Rangsdorf - Nach dem schweren Busunglück bei Berlin sind inzwischen 8 der 13 Toten identifiziert worden. Zwei Menschen kämpfen noch immer um ihr Leben.

Lesen Sie dazu:

Bus-Drama: Junges Mädchen unter den Opfern

Busunglück bei Berlin

Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam am Dienstag mit. Der polnische Bus mit 49 Insassen war am Sonntag auf der Autobahn am Schönefelder Kreuz gegen eine Brücke geprallt.

Die fünf weiteren Todesopfer sollen im Laufe des Tages obduziert werden, um dann auch ihre Identität klären zu können. Zwei weitere Verletzte kämpfen noch um ihr Leben. Sie müssten noch mehrmals operiert werden, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Dienstag in Potsdam. 

Bilder vom Unglücksort

Schweres Busunglück nahe Berlin: Viele Tote

In dem Reisebus saßen Mitarbeiter des Forstamtes im westpommerschen Zlocieniec, deren Familien und zwei Busfahrer. Bei dem Unfall waren 13 Menschen getötet und 38 verletzt worden. Auch die 37-jährige Frau, die den Unfall mit ihrem Pkw verursacht hatte, gehört zu den Verletzten.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare