Protest

Bundesweiter Warnstreik sorgt für Stillstand: Fahren in Bielefeld noch Busse und Stadtbahnen?

Die Busfahrer streiken heute in ganz Deutschland (Symbolbild).
+
Die Busfahrer streiken heute in ganz Deutschland (Symbolbild).

Verdi hat heute zu einem bundesweiten Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr aufgerufen. Auch in Bielefeld beteiligen sich die Menschen an dem Protest.

Bielefeld (NRW) – Tausende Pendler mussten sich heute Morgen einen alternativen Weg zur Arbeit oder zur Schule überlegen. Die Busse und Stadtbahnen stehen still, denn auch die etwa 600 Angestellten des Verkehrsunternehmens moBiel haben ihre Arbeit niedergelegt. Sie beteiligen sich an dem bundesweiten Warnstreik, zudem Verdi aufgerufen hatte.

Im öffentlichen Personennahverkehr in Bielefeld (NRW) sorgt der bundesweite Warnstreik für Stillstand, wie das Nachrichtenportal owl24.de* berichtet. Mit welchen Einschränkungen Pendler zusätzlich rechnen müssen, erfahren Sie bei den Kollegen von owl24.de. Verdi fordert einen deutschlandweiten Rahmentarifvertrag. Die Arbeitgeber sind dagegen. *Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare