Spektakuläre Aufnahmen

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Alachua County, Florida - Schock-Moment in einem amerikanischen Nationalpark: Eine Touristin filmt die scheinbar friedliche Szenerie - doch dann wird sie Zeugin einer völlig absurden Attacke. 

Schlangen bekämpfen Löwen, Antilopen behaupten sich (mehr oder weniger erfolgreich) gegen Leoparden und Enten nehmen es mit Tigern auf: Im Tierreich kommt es immer wieder zu den aberwitzigsten Duellen. 

David vs Golliath lässt grüßen

Ein ähnlich außergewöhnliches Kräftemessen durften einige nichtsahnende Touristen kürzlich in dem amerikanischen Nationalpark „Payne‘s Paririe“ in Florida erleben. So zum Beispiel die Facebook-Userin Krystal M. Berry, die sichdem Online-Magazin „upi.com“ zufolge dort gerade auf Wander-Tour mit ihren Freunden befand. 

Genau wie etliche weitere Besucher zückte sie ihre Handy-Kamera, um ein paar dieser besonderen Eindrücke festzuhalten - denn zunächst bot sich den Besuchern ja ein äußerst harmonisches Bild: Ein schwarzes Pferd graste in der scheinbar endlosen Prairie und schien zunächst zu versunken, um den Alligatoah zu bemerken, der nur unweit von ihm auf der Wiese lag. 

Macho-Alarm: Der Hengst liefert dem Krokodil einen Revierkampf

Doch der Zauber brach, als der Hengst das Reptil ganz plötzlich witterte - und der friedlichen Stimmung sogleich ein jähes und brutales Ende setzte.

Zahlreiche Besucher filmten, wie der aggressive und vor allem tollkühne Hengst auf den Alligator zugaloppierte und seine Hufe in dessen Torso schmetterte - vermutlich, um sein Revier zu verteidigen. Doch der Alligator wusste sich sehr wohl gegen den überdimensionalen Vierbeiner zur Wehr zu setzen. Schon bald lieferten sich die beiden ungleichen Kontrahenten einen spannenden Kampf, der auf YouTube mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Menschen in seinen Bann gezogen hat. 

Vorsicht, Spoiler: Auch Berry postete das Video auf Facebook und schrieb dazu, dass sie sich später bei den Betreibern des Nationalparks nach dem Wohlbefinden der beiden Tiere erkundigt habe. Demnach habe sich keiner der beiden ungewöhnlichen Gegenspieler ernsthaft verletzt.

sl

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.