Flucht in Bremen auf der A27

Verfolgungsjagd auf Autobahn! Auto kracht in Pizza-Restaurant

+
Der graue Mitsubishi, mit dem die Täter nach dem Raubüberfall flüchteten.

Nach dem Überfall auf einen Supermarkt in Bremen kam es auf der Autobahn zur Verfolgungsjagd zwischen Räubern und Polizei. Ein Pizza-Restaurant war Endstation.

  • Zwei Männer haben einen Supermarkt in Bremen überfallen
  • Danach flüchteten die Räuber mit einem Mitsubishi über die Autobahn A27
  • In Blumenthal krachten sie dann in die Terrasse einer Pizzeria
  • Die Polizei nahm einen Mann fest, sein Mittäter befindet sich noch auf der Flucht 

Bremen - Ein Auto ist nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in eine Pizzeria-Terrasse in Blumenthal bei Bremen gekracht, wie nordbuzz.de* berichtet. Kurz davor hatten der Fahrer des Wagens und sein Beifahrer einen Supermarkt überfallen.

Bremen: Verfolgungsjagd auf Autbobahn A27 endet böse für zwei Räuber

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es am Samstagabend zu einem Raubüberfall auf einen Lebensmitteldiscounter in der Großenstraße in Bremen. Zwei Männer hatten dort eine 58-jährige Kassiererin bedroht und Bargeld gefordert. Nach dem Überfall auf den Supermarkt waren sie mit der Beute zunächst zu Fuß und dann mit einem grauen Mitsubishi geflüchtet. Auf der Autobahn A27 in Richtung Cuxhaven wurden die Täter von einem Streifenwagen erkannt, jedoch reagierten die Räuber nicht auf die Haltesignale der Polizisten und setzen ihre Fahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fort - bis zu einer Pizzeria.

Am Montag kam es in Bremen zu einem schweren Unfall mit einer Straßenbahn. Ein Fahrradfahrer schwebt in Lebensgefahr, wie nordbuzz.de* berichtet.

Räuber krachen mit Auto in Pizzeria in Bremen: Ein Täter ist noch auf der Flucht

In der Schwaneweder Straße in Blumenthal kam es dann zu der Kollision: Wahrscheinlich wegen zu hoher Geschwindigkeit krachte der Mitsubishi in die Terrasse einer Pizzeria an der Ecke Pürschweg in Bremen. Der Fahrer konnte nach dem Unfall noch fliehen, sein 28-jähriger Beifahrer wurde von der Polizei festgenommen. Bei der Festnahme wurden allerdings zwei Beamten leicht verletzt, weil der Mann Widerstand leistete. Auch in Oldenburg ist vor Kurzem ein Kleintransporter in ein Haus gekracht. Die Bilder sind schockierend, wie nordbuzz.de* berichtet.

Mehr Polizei-Meldungen: Totale Eskalation in Bremen: Polizei beendet Abi-Party mit 600 Schülern

Der Fluchtwagen wurde sichergestellt. Die Polizei Verden hat die Ermittlungen umgehend übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Ein Täter befindet sich immer noch auf der Flucht. 

Nach Überfall auf Supermarkt in Bremen: Wer kann Hinweise zu dem gesuchten Täter geben?

Der unbekannte Mann vom Überfall in Bremen wird so beschrieben:

  • ca. 30-35 Jahre alt
  • hat dunkelblonde Haarr
  • trug ein dunkles Oberteil, eine kurze Hose und ein dunkles Cap

Mögliche Zeugen von dem Vorfall in Bremen werden unter 04231/8060 gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen. 

Nach dem Unfall konnte einer der zwei Täter festgenommen werden.

Mehr News aus Bremen: Vermisst: Ansteckende Kadija Buarfa und Kinder weiter verschwunden - neuer Verdacht

Schock-Moment auf Familien-Achterbahn: "Plötzlich gab es einen lauten Knall"

In Niedersachsen kam es stattdessen zu einem unglaublichen Vorfall: Ein Mann zündete ein Auto an, weil er dachte, Benzin sei nicht leicht entflammbar, wie nordbuzz.de* berichtet.

Ebenso in Niedersachsen mussten Schüler einen grausamen Fund machen: Nahe Osnabrück fanden sie die Leiche eines 69-Jährigen. Davon berichtet nordbuzz.de*.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

fm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare