Fahndung der Polizei Bremen

Bande überfällt Juwelier-Villa: Flucht im Audi Q7 endet an Baum - Täter verschwunden

+
Auf ihrer Flucht im Audi Q7 nach einem Überfall auf die Juwelier-Villa in Schwanewede bei Bremen landete eine Bande Einbrecher am Baum. Eine Großfahndung blieb erfolglos.

Die Flucht einer Bande Einbrecher im Audi Q7 nach einem Überfall in Bremen auf die Privat-Villa eines Juweliers endete am Baum. Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

  • Eine Band ist in die Villa eines Juweliers eingebrochen
  • Die Täter flüchteten nach dem Einbruch mit einem Audi Q7
  • Bei der Flucht rammte die Bande einen Baum
  • Die Täter entkamen der Polizei trotz Unfalls

Schwanewede/Bremen - Nachdem eine Bande Einbrecher am Donnerstagabend, 14. Februar, versucht hatte einen Juwelier in seiner Privat-Villa in Schwanewede bei Bremen auszurauben, endete die Flucht im Audi Q7 an einem Baum.

Weitere Fahndung: In der Hamburger U-Bahn-Station St. Pauli stieß ein Unbekannter einen Mann ins Gleisbett. Die Polizei Hamburg fahndet nach dem skrupellosen Täter aus der U-Bahn mit einem Foto, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zurück zum Überfall in Bremen: Trotz aufwendiger Fahndung der Polizei mit Hubschrauber und Hunden, sind die Tatverdächtigen weiter flüchtig, wie nordbuzz.de* berichtet. Erst kürzlich hatte nordbuzz.de von einem anderen Fall berichtet, bei dem von mehreren Personen jede Spur fehlt: In Bremen wird eine junge Mutter mit drei Kindern vermisst.

Überfall in Bremen auf Juwelier-Villa: Täter verunglücken auf Flucht mit Audi Q7

Der Audi Q7, in dem die Band floh, wurde zerschellt an einem Baum gefunden. Hunde nahmen die Fährte auf, Verdächtige konnten nicht gefunden werden.

Gegen 22 Uhr versuchte eine Bande Einbrecher nach Angaben von "Nonstopnews" einen Juwelier in seiner Privat-Villa in Schwanewede bei Bremen auszurauben. Ob sie dabei etwas erbeuten konnten, ist noch nicht abschließend geklärt. Weit kamen sie auf der Flucht in ihrem Audi Q7 anschließend nicht.

Mehr zum Thema Überfall von nordbuzz.de*: Maskierte Gangster bedrohen Angestellte mit Machete - nun fahndet Polizei mit Fotos

Mehr zum Thema Überfall von nordbuzz.de: Eine Frau war mit dem Fahrrad unterwegs, als sie plötzlich in Lingen in Niedersachsen bei einem Überfall mit dem Messer angegriffen wurde.

Dramatisch: Vor den Augen zweier Polizisten lieferten sich ein Mercedes C250 und ein 5er BMW in der Innenstadt von Bremen offenbar ein illegales Autorennen, das im Gleisbett endete, wie nordbuzz.de* berichtet.

Fahndung in Bremen: Polizei findet Täter nach Überfall nicht

Der Wagen verunglückte auf einer Landstraße und raste gegen einen Baum. Bei einer sofort eingeleiteten Großfahndung setzte die Polizei einen Hubschrauber und Wärmebildkamera sowie Spürhunde ein. Polizeistreifen durchstreiften die Umgebung, Hunde nahmen die Fährte in Richtung einer Pferdezucht auf. Verdächtige wurden allerdings nicht gefunden, die Fahndung dauert an.

Mehr aus Bremen: 

Streit zwischen zwei Männern eskaliert – schwere Stichverletzungen

Wilde Verfolgungsjagd im Mercedes - bereits vorher gab es verstörende Szenen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare