Gefährliche Körperverletzung in Bremen

Messerattacke nach heftigem Streit - dann trifft Verdächtiger kuriose Entscheidung

+
Mit Stichwunden wurde ein 26-Jähriger in Bremen ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Beim Streit in Bremen hat ein Mann ein Messer gezückt. Bei der Messerattacke gab es einen Verletzten. Dann trifft der Tatverdächtige eine kuriose Entscheidung.

  • Ein junger Mann in Bremen musste nach einer Messerattacke mit Stichwunden ins Krankenhaus
  • Die Prügelei führte das Opfer nach ersten Erkenntnissen mit einem Bekannten
  • Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, dann stellte er sich der Polizei Bremen

Bremen - Schrecklicher Vorfall in der Großwohnsiedlung Tenever in Bremen: Am Sonntagabend musste sich ein 26-Jähriger nach einer Messerattacke einer Not-Op unterziehen! Er war mit schweren Verletzungen im Gesicht und am Rücken ins Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestand für den Mann jedoch nicht.

Messerattacke in Bremen: Tatverdächtiger stand vor der Haustür

Nach der Messerattacke wurde ein 20 Jahre alter Tatverdächtiger vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Das Opfer hatte sich am Sonntagabend mit einem Bekannten heftig gestritten – es kam sogleich zu einer Prügelei. Der 26-Jährige hatte am Sonntagabend seine Wohnung verlassen, um einen zurückliegenden Streit mit dem Bekannten zu klären. Vor der Haustür traf er auf den 20-Jährigen.

Mehr News aus dem Norden: 

Schleswig-Holstein: Polizei findet Leiche auf Bauernhof – zwei Festnahmen, berichtet nordbuzz.de*.
Bremen:  Disco-Mitarbeiter beobachten Drogen-Handel - Polizei macht unglaublichen Fund

Bremen: Stichverletzungen nach Messerattacke - Not-OP und Flucht im Auto

Der war mit mehreren Personen erschienen! Nach der Prügelei inklusive Messerattacke flüchtete der Angreifer mit seinen Begleitern in einem Auto.

Die Polizei musste allerdings nicht lange nach ihm fahnden: Am Montagmorgen stellte sich der 20-jährige Tatverdächtige freiwillig den Beamten. Nun wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn ermittelt.

Mehr News aus Bremen: Schock in Apotheke! Täter zücken Messer bei Überfall - ihr Alter verblüfft

Weiterer Vorfall in Bremen: Massenprügelei mit 30 Teilnehmern

Viel Aufsehen erregte vergangenes Jahr eine Massenschlägerei in Bremen-Osterholz: Etwa 30 junge Männer waren daran beteiligt, wie nordbuzz.de* berichtete. Bei einer anderen Schlägerei mit Fäusten und Klappstuhl mitten in der Innenstadt von Bremen lobte die Polizei anschließend die Zivilcourage der Zeugen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare