Brutaler Angriff in Bremen

Messer-Attacke mit islamfeindlichem Hintergrund - Polizei fasst Straßenbahn-Täter

+
Zu einer brutalen Attacke kam es in einer Straßenbahn der Linie 1 in Bremen: Ein Mann beleidigte einen 16-Jährigen, dann floss plötzlich Blut.

Der Angriff auf einen 16-Jährigen in der Straßenbahn in Bremen hatte einen islamfeindlichen Hintergrund. Der Täter wurde von der Polizei festgenommen.

  • In Bremen kam es zu einer brutalen Straßenbahn-Attacke
  • Ein Mann beleidigte einen 16-Jährigen und dessen 17-jährigen Freund
  • Dann folgte der grausame Angriff und es floss Blut

Update vom 5. Mai 2019: Der Täter der brutalen Messer-Attacke in der Straßenbahn in Bremen wurde von der Polizei festgenommen. Einem Zeugen-Hinweis folgend, drang das SEK in die Wohnung des Bremers vor, wo Spezialeinsatzkommando  die Tatwaffe sicherstellte. Der Messer-Stecher wurde sofort festgenommen und in die Zwangs-Psychiatrie eingewiesen.

Zu einer tödlichen Messer-Attacke kam es zudem in Lindau bei Göttingen in Niedersachsen, wie nordbuzz.de* berichtet. Dort wurde in einer Pension eine Frau getötet.

Zu einer anderen Messer-Attacke kam es in Wolfsburg direkt vor den Augen der eigenen Tochter, wie nordbuzz.de berichtet. Einen Schock erlebte zudem die Polizei, als ein Mann in Bremen am Telefon eine schreckliche Tat beichtete, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Angriff mit islamfeindlichem Hintergrund in Straßenbahn

Meldung vom 3. Juni 2019: Zu einer unfassbar brutalen und zudem heimtückischen Attacke kam es am Freitag, 31. Mai, gegen 23.45 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 1 in Bremen. Wie nordbuzz.de* berichtet, war ein 16 Jahre alter Mann gemeinsam mit seinem 17 Jahre alten Freund in der Straßenbahn in Richtung Mahndorf unterwegs. Als die Jugendlichen von einem bislang unbekannten Mann angesprochen wurden, begann der Albtraum und es floss Blut.

Zu einem Drama kam es zudem um den Judo-Star David T., der in Hamburg einem Mann auf einer Party in einer Disco ein Messer in den Hals gerammt haben soll, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einem eskalierten Streit in Oldenburg kam es beim Einsatz von Pfefferspray und Schürhaken zu einem Drama um ein achtjähriges Mädchen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Mann beleidigt 16-Jährigen in der Straßenbahn - plötzlich fließt Blut

Im Stadtteil Bremen-Vahr kam es dann zur brutalen Straßenbahn-Attacke: Während der Fahrt sprach ein Fahrgast die beiden jungen Männer an und beleidigte sie. Das Duo wollte einem Streit aus dem Weg gehen und sich umsetzen, als der unbekannte Mann den 16-Jährigen ganz plötzlich angriff. Der Mann stach dem Jugendlichen hinterrücks mit einem Messer in den Hals. Laut Polizei verließ der Fremde kurz nach seiner grausamen Tat die Straßenbahn an der Haltestelle Berliner Freiheit und entkam in unbekannte Richtung.

Bei einem eskalierten Streit in Oldenburg kam es beim Einsatz von Pfefferspray und Schürhaken zu einem Drama um ein achtjähriges Mädchen, wie nordbuzz.de berichtet. Zu einer anderen brutalen Messer-Attacke kam es hingegen in einer Unterkunft für Asylbewerber und Obdachlose zwischen Lübeck und Hamburg. In Bargfeld-Stegen kam es zum Drama, beides berichtet nordbuzz.de.

Bremen: Nach brutaler Straßenbahn-Attacke - 16-jähriges Opfer im Krankenhaus

Der 16-Jährige wurde bei der brutalen Straßenbahn-Attacke in Bremen schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand glücklicherweise nicht für das Opfer. 

Nach neusten Erkenntnissen soll es sich bei dem Angriff um eine Tat mit islamfeindlichen Hintergrund handeln, da das Opfer entsprechend beleidigt worden sei, wie buten un binnen berichtet. Aus diesem Grund hat sich inzwischen der Staatsschutz eingeschaltet. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Kürzlich kam es zu einem Horror-Unfall auf der B304 bei Lingen in Niedersachsen, als ein Mercedes frontal mit dem Volvo eines Ehepaares zusammenstieß und direkt in der Hansestadt herrscht Ausnahmezustand: In Bremen ist eine hochansteckende Bienen-Seuche ausgebrochen! Beides berichtet nordbuzz.de*. Bei einer Messer-Attacke in Bremen wurde ein junger Mann niedergestochen und schwer verletzt. Der 23-Jährige schwebt in Lebensgefahr, wie nordbuzz.de* berichtet.

Nach brutaler Straßenbahn-Attacke in Bremen: Polizei sucht nach Täter

Personenbeschreibung des Täters:

  • etwa 175 cm groß
  • schlanke Statur
  • trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke
  • eine blaue Jeanshose
  • weiße Turnshuhe

Die Polizei bittet Zeugen, die die brutale Straßenbahn-Attacke in Bremen beobachtet haben und/oder Hinweise zum Täter geben können, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 zu melden. 

Gerade erst kam es in der Hansestadt zu einem Großbrand in einer Lagerhalle. Das Feuer verursachte rätselhafte Explosionen, die die Neustadt von Bremen in dunklen Rauch hüllten und ganz in der Nähe ereignete sich auf der A1 ein Bus-Inferno: Als ein Flixbus auf der A1 zwischen Bremen und Hamburg Feuer fing, mussten die Passagiere durch die Flammen-Hölle. Ein ebenfalls unglaublicher Schock widerfuhr einer Familie in Niedersachsen, die plötzlich unter Beschuss stand. Ihr Haus bei Hannover wurde von einer riesigen Rakete getroffen. Auch hier berichtet nordbuzz.de*.

Indes entführten zwei Männer in Bremen einen 21-Jährigen und folterten ihn aus Rache im Keller, wie nordbuzz.de berichtet.

Brutale Straßenbahn-Attacke in Bremen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion