Foto der 67-Jährigen veröffentlicht 

Suche mit Tauchern ergebnislos: Hildegard M. vermisst - Polizei mit traurigem Verdacht 

+
Wo ist Hildegard M.? Die 67-Jährige wird bereits seit Ende Juli vermisst. 

Seit dem 28. Juli fehlt von der 67-jährigen Hildegard M. aus Wachtberg bei Bonn jede Spur. Eine Suche mit Tauchern verlief bislang erfolglos. Die Polizei äußert nun einen traurigen Verdacht. 

Bonn - Wo ist Hildegard M.? Bereits seit dem 28. Juli fehlt von der 67-Jährigen aus Wachtberg bei Bonn jede Spur. Wie die Polizei erklärt, wurde Hildegard M. an diesem Tag zum letzten Mal an ihrer Wohnanschrift in Arzdorf angetroffen. Seit diesem Abend gilt die Wachtbergerin als vermisst. 

Die Polizei möchte noch im Laufe des Montags über ein grausames Verbrechen in Brandenburg an der Havel informieren. Eine 26-Jährige wurde tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Die 32-jährige Mandy Netschewitz aus Rostock gilt als vermisst. Die junge Frau ist psychisch instabil. Nun veröffentlichte die Polizei ein Foto von ihr.

Vermisste Hildegard M. aus Wachtberg bei Bonn - Polizei veröffentlicht Beschreibung 

Kurz nach ihrem Verschwinden durchsuchten Ermittler gemeinsam mit Flächensuchhunden das Umfeld eines Anglersees in der Nähe von Arzdorf. Mithilfe von Tauchern wurde dann auch der See selbst durchsucht, die Suche musste jedoch ohne Ergebnis beendet werden. Wie die Polizei nun erklärt, muss im Fall der vermissten Hildegard M. von einer Eigengefährdung ausgegangen werden. 

Mit dem nun veröffentlichten Bild der Vermissten wenden sich Ermittler an die Bevölkerung, auch eine Personenbeschreibung zu der 67-Jährigen wurde herausgegeben. Demnach wird die Vermisste als etwa 160 cm groß, mit einer normalen Statur und blauen Augen beschrieben. Anders als auf dem veröffentlichten Foto zu sehen, hat Hildegard M. aufgrund einer Erkrankung mittlerweile jedoch keine Haare mehr. 

Hildegard M. aus Wachtberg bei Bonn vermisst - Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Wer die Vermisste gesehen hat oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 oder dem Notruf 110 bei der Polizei zu melden.

Aktuell wird auch der erst zwölf Jahre alte Alexander Thorben Weiß aus Kenzingen in Baden-Württemberg vermisst – er ist auf Medikamente angewiesen. Die Polizei sucht ihn deutschlandweit.

Seit Anfang August gilt Gerrit Störmer aus Erfurt als vermisst. Der 26-Jährige verließ offenbar aus freien Stücken seine Wohnung, bisherige Suchmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Im Fall der zunächst vermissten 17-jährigen Sina M. aus Kreuth-Scharling herrscht nun traurige Gewissheit. Nun ermittelt die Kripo, wie merkur.de* berichtet.  Auch in Stadum bei Flensburg wird eine 23-jährige Frau vermisst. Die Polizei machte einen rätselhaften Fund, wie nordbuzz.de* berichtet.

Derzeit wird Blanca Fernandez Ochoa von der Polizei gesucht. Die ehemaligen spanische Skirennläuferin wird vermisst. Auch in Florida sorgte ein Vermisstenfall nach 21 Jahren für Aufsehen - auf Google Maps entdeckte ein Mann einen Hinweis auf den Gesuchten.

*merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion