Drei Tatverdächtige festgenommen

Kisten-Coup: 40.000 Obstkisten geklaut

+
40.000 Obstkisten sind über Wochen verschwunden, nun hat die Polizei drei Verdächtige geschnappt (Symbolfoto). 

Es war einfach mysteriös: Über Wochen verschwanden Obstkisten - 40.000 Stück. Doch dann kam die Polizei den Kisten-Coups auf die Spur. 

Bonn - Nachdem über sechs Wochen hinweg rund 40.000 leere Obstkisten von einem Supermarktlager in Meckenheim bei Bonn verschwanden, hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag drei Verdächtige gefasst. Mutmaßlicher Hintergrund des Kisten-Coups: Jede hat einen Pfandwert von 4 Euro.

Obstkisten-Klau in Bonn: Zeuge alarmiert Polizei

Laut Polizei hatte ein Mitarbeiter, der wegen der vorangegangenen Diebstähle regelmäßig an dem Gelände vorbei fuhr, die Männer in der Nacht entdeckt. Sie hätten bereits tausend Plastikkisten in einem Transporter verstaut. Als der Mitarbeiter die Männer ansprach, schmissen sie die Kisten von der Ladefläche und rasten davon. Eine Polizeistreife stoppte den Wagen mit den drei Verdächtigen nahe dem Tatort. Im leeren Laderaum fanden die Polizisten noch Spuren, die darauf hindeuten, dass in dem Wagen auch vorher schon Obstkisten waren.

Ob die Männer im Alter von 20, 29 und 30 Jahren für den Diebstahl aller 40.000 Kisten verantwortlich waren, sei noch „Gegenstand der Ermittlungen“, so ein Polizeisprecher. Die drei Verdächtigen, die wegen Diebstahls und Gewaltkriminalität bereits polizeibekannt waren, seien nach der Vernehmung und „erkennungsdienstlicher Behandlung“ wieder auf freien Fuß gekommen.

Nach einem Diebstahl auf einem Erdbeerfeld in Bayern ermittelte die Polizei, wie Merkur.de* berichtet.  

dpa


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare