Polizei hat üblen Verdacht

Autoscheiben zertrümmert - Unbekannter richtet heftigen Schaden an 

Zahlreiche Autobesitzer haben am Dienstagmorgen wohl eine ziemlich unangenehme Überraschung erlebt. Ein Unbekannter hat in Bonn gewütet. 

  • In Bonn hat ein Unbekannter zahlreiche Autoscheiben zertrümmert.
  • Der Vorfall ereignete sich Dienstagnacht (5. November).
  • Die Polizei Bonn sucht Zeugen und hat einen Verdacht.   

Bonn - 28 Autoscheiben und drei Schaufensterscheiben hat ein Unbekannter in Bonn zertrümmert, teilt die Polizei Bonn am Dienstag mit.

Am Montagabend gegen 22.50 Uhr ging demnach der erste Anruf bei der Polizei ein: Ein Unbekannter hatte die Fensterscheibe eines Restaurants in der Innenstadt eingeschlagen.

Bonn: Spur der Verwüstung in der Innenstadt

Aber das war noch lange nicht alles: Vor Ort stellten die Beamtinnen und Beamten weitere Schäden fest. Seitenscheiben waren an geparkten Fahrzeugen eingeschlagen. Ein Unbekannter oder eine Unbekannte hatte eine Spur der Verwüstung gezogen: 28 Autos beschädigt und drei Fensterscheiben eingeschlagen. Um 2.10 Uhr am Dienstagfrüh ging, so die Polizei, die letzte Meldung einer Sachbeschädigung ein.

Autoscheiben zertrümmert - Polizei Bonn hat Radfahrer in Verdacht

Nach dem ersten Vorfall leitete die Polizei Bonn nach eigenen Angaben sofort eine Fahndung ein. Laut ersten Ermittlungen gibt es, laut Polizei, Hinweise auf einen dunkel gekleideten Radfahrer, der mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnte.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung in diesem Zusammenhang um Mithilfe. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen in der Zeit von 22.50 Uhr bis 02.10 Uhr in Bonn soll sich an die Polizei wenden. Möglicherweise war die Person mit einem Fahrrad unterwegs. 

Eine Spur der Verwüstung haben zwei Brüder (4 und 6) im oberfränkischen Kulmbach (Bayern) hinterlassen. Wie Merkur.de* berichtet, kommt der Fall jetzt ins Fernsehen. SUV-Fahrer in München (Bayern) werden, so tz.de* heftig angefeindet. Der Staatsschutz ermittelt.    

ml

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © L ukas Schulze/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare