Hintergründe noch unklar 

30-Jähriger tötet Eltern - Mutter informierte kurz zuvor selbst die Polizei 

+
Die 60-Jährige konnte noch die Polizei alarmieren, dann brach die Verbindung ab. 

Ein Familiendrama ereignete sich am Dienstagabend in Swisttal in Nordrhein-Westfalen. Ein 30-Jähriger tötete seine eigenen Eltern, die Hintergründe sind offenbar noch unklar. 

Bei einem Familiendrama in Nordrhein-Westfalen hat ein 30-Jähriger mutmaßlich seine Eltern getötet. Wie die Polizei in Bonn am Mittwoch mitteilte, erstach der Mann am Vorabend in Swisttal im Streit seine 60-jährige Mutter und seinen 62-jährigen Vater. Die Mutter alarmierte demnach telefonisch die Polizei, als der Sohn gerade den Vater angriff. Kurz darauf brach das Gespräch ab.

Polizei findet lebloses Paar - Tatverdächtiger wird Haftrichter vorgeführt 

Kurze Zeit später fanden Polizeibeamte die Leichen der Eltern am Tatort. Der Sohn wurde in dem Einfamilienhaus festgenommen. Ein Messer, das als mutmaßliche Tatwaffe gilt, wurde beschlagnahmt. Eine Mordkommission der Bonner Polizei übernahm die Ermittlungen. Der Tatverdächtige wurde vernommen und sollte am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Einen ungewöhnlichen Arbeitstag erlebte auch ein Polizist aus Bayern. Er machte sich am frühen Mittwochmorgen auf den Weg zur Arbeit, als ihm eine vermisste Frau über den Weg lief. Das berichtet tz.de*. Leblos fand auch diese Mutter ihre zwei Söhne, nachdem sie sie erst wenige Stunden zuvor noch lebendig zu Hause begrüßte.  

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

AFP 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare