Bandenkriminalität

Bombe in Geldautomat: Neun Tote bei Schießerei in Südafrika

+
Symbolbild: Ein Mann steht an einem Geldautomat.

Bei Schusswechseln in Südafrika sind mindestens neun Menschen getötet worden. Offenbar war ein versuchter Raubüberfall der Auslöser.

Durban - Bei Schusswechseln zwischen der Polizei und den mutmaßlichen Mitgliedern einer Räuberbande sind in Südafrika neun Menschen getötet worden, darunter ein Polizeibeamter. Die Ganoven wollten in Hammarsdale nahe der südlichen Hafenstadt Durban einen Geldautomaten sprengen, als die Sicherheitskräfte einschritten, wie Polizeisprecher Jay Naicker der örtlichen Nachrichtenagentur ANA zufolge am Montag erklärte. Die Polizei habe bislang unter anderem zwei Sturmgewehre, vier Handfeuerwaffen, fünf Sprengstoffpakete und zwei Zünder sichergestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare