"Dumm und gefährlich"

"Haus des Geldes"-Look: Männer in roten Anzügen mit Waffen drehen Video - prompt bekommen sie eine Anzeige

+
Die Polizei fand die Idee ganz und gar nicht gut: Vier Männer in Bielefeld in NRW haben in roten Overalls und mit Softair-Waffen ein Video für einen Shisha-Shop drehen wollen - wohl in Anlehnung an die Netflix-Serie "Haus des Geldes".

Im Look der Netflix-Serie "Haus des Geldes": In roten Overalls, mit Masken und Waffen wollten vier Männer ein Werbevideo drehen. Die Polizei musste eingreifen.

  • Vier Männer mit Softair-Waffen wollten in Bielefeld ein Werbevideo für einen Shisha-Shop aufnehmen
  • Sie trugen dabei rote Anzüge und Masken wie die Räuber der Netflix-Serie "Haus des Geldes"
  • Die Polizei findet die Aktion "dumm und gefährlich" und schreibt Anzeigen

Bielefeld - Die Polizei in der NRW-Stadt Bielefeld musste zusammen mit dem Ordnungsamt am Donnerstagabend gegen vier Männer einschreiten, die in roten Maler-Overalls mit einem Sturmgewehr sowie einer Maschinenpistole unterwegs waren, wie wa.de* berichtet. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, stellte sich später heraus, dass es sich bei den Waffen um originalgetreue Nachbildungen handelte, die auf den ersten Blick nicht als Softair-Waffen erkennbar waren. 

Bielefeld in NRW: Eine Person im roten Overall soll mit Langwaffe auf Zeugen gezielt haben

Zu den Details des Vorfalls berichtet die Polizei, dass gegen 21.20 Uhr ein Zeuge der Leitstelle meldete, dass er soeben vier Personen beobachtet habe, die in ihren roten Overalls in einen Kiosk gingen. Zuvor soll eine Person mit seiner Langwaffe auf den Zeugen gezielt haben. 

Wie die Polizei berichtet, waren zufällig Mitarbeiter des Ordnungsamts in der Nähe. Zusammen mit diesen überprüften mehrere Streifenwagen-Besatzungen die vier Personen. Diese hatten sie tatsächlich in dem Kiosk antreffen können.

Mit Softair-Waffen, die täuschend echt aussahen, waren vier Männer in Bielefeld in NRW unterwegs. 

Bielefeld/NRW: Männer haben aus "Haus des Geldes" bekannte Masken dabei

Laut Polizei wurde festgestellt, dass die vier Männer aus einer Fernsehserie bekannte Masken mitführten. Die beiden Softair-Waffen waren demnach in ihrer Größe und Aussehen detailgenau einer Maschinenpistole und einem Sturmgewehr nachgebaut. Die Anscheinswaffen wurden sichergestellt. 

Die Männer gaben laut Polizei an, dass sie in den Outfits ein Werbevideo für einen Shisha-Shop hätten drehen wollen. Ihre Absicht könnte gewesen sein, die aus der Netflix-Serie "Haus des Geldes" bekannten Räuber nachzuahmen - mit den typischen roten Anzügen und Dalí-Masken. 

Polizei in Bielefeld findet die Aktion gar nicht lustig: "dumm und gefährlich"

"Für diese dumme und gefährliche Aktion wird gegen die Männer eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet", so die Polizei in Bielefeld weiter. Außerdem müssten die Männer mit einer zusätzlichen Anzeige wegen "groben Unfugs" rechnen.

wa.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare