Nervenkrieg: Bewaffneter schießt Polizist an

+
Bei einer Hausbelagerung in der Schweiz hat ein Bewaffneter einen Polizisten angeschossen und schwer verletzt.

Biel - Ein bewaffneter Mann hat einen Polizisten in der Schweiz angeschossen und schwer verletzt. Die Polizei hat sein Haus belagert. Der Nervenkrieg dauert an.

Der Mann halte sich seit Mittwoch in einem Haus in Biel verschanzt, wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte. Der 67-jährige habe mehrere Schüsse abgegeben. Das Haus war am Donnerstag weiterhin umstellt.

Zuvor habe ein Gericht entschieden, dass das Haus, in dem der Mann lebt, versteigert werden soll. Am Mittwochnachmittag hätte ein Besichtigungstermin stattfinden sollen. Nachdem verschiedene Behörden versucht hätten, mit dem Mann in Kontakt zu treten, griff die Polizei am Mittwochmorgen ein, wobei sich der Mann verbarrikadierte. Der Tatort nahe der Bieler Innenstadt wurde abgesperrt, etwa 40 Personen wurden in Sicherheit gebracht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare