Kritische Phase überstanden

Besucher können Baby-Eisbär in Berlin erst im Frühjahr sehen

+
Neues Eisbärenbaby im Tierpark geboren

Der vor wenigen Tagen geborene kleine Eisbär im Berliner Tierpark wird sich den Besuchern erst im Frühjahr zeigen.

Berlin - Wie in der Natur werde die Eisbärin mit ihrem Nachwuchs die Wurfhöhle erst nach dem Winter verlassen, teilte die Einrichtung am Montag mit. Das Gewicht des Eisbärenbabys werde im Moment auf 600 Gramm geschätzt, das von Mutter Tonja auf knapp 300 Kilo.

Das Jungtier habe die kritische Phase der ersten zehn Tage zwar noch nicht überstanden, doch die Mutter kümmere sich liebevoll um ihr Baby, hieß es. „Mutter und Kind sind weiterhin wohlauf“, so Kurator Florian Sicks. Nachdem Tonja ihren Nachwuchs drei Tage lang nicht aus den Augen gelassen hat, sei sie am Montagmorgen zum ersten Mal in die Nachbarbox gegangen, um zu trinken.

Das Bärchen war überraschend in der Nacht zum Donnerstag geboren worden. Es hat bislang weder einen Namen noch ein flauschiges Fell. Es wird von seiner Mutter gewärmt. Der Nachwuchs kam ein Dreivierteljahr nach dem plötzlichen Tod von Baby-Eisbär Fritz zur Welt. Der zweite am Donnerstag geborene Eisbär hatte nicht überlebt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.