Hilferuf im Internet

Suche über Twitter: Frau verliert Ehering - der taucht an kurioser Stelle wieder auf

+
Dank Twitter-Suche hat Claudia Sommer ihren Ehering zurückbekommen. 

Bei der Internetkonferenz re:publica verlor eine Teilnehmerin ihren Ehering. Auf Twitter startete sie einen Suchaufruf nach dem persönlichen Schmuckstück, das an ganz anderer Stelle wieder auftauchte.

Berlin - Dank eines Hilferufs bei Twitter hat eine Teilnehmerin der Berliner Internetkonferenz re:publica ihren verlorenen Ehering wiederbekommen. 

Eine andere Teilnehmerin entdeckte den Ring in ihrem Beutel - und wusste durch den mehr als 400 Mal geteilten Tweet, wer den gold-schwarz-weißen Ring aus Versehen dort hatte hineinfallen lassen. „Der Ring ist gefunden!“, twitterte Finderin Carmen Hillebrand am Freitag.

Die aus Frankfurt am Main zur Konferenz gereiste Claudia Sommer hatte den Verlust bei der Rückfahrt am Donnerstag bemerkt. „Mir war klar, wenn ich eine Chance haben möchte, ihn wieder zu bekommen, muss ich das sofort auf Twitter posten“, erklärte sie der Deutschen Presse-Agentur. Sie nahm ein Foto vom ähnlich aussehenden Ring ihres Mannes auf und veröffentlichte es. Einen halben Tag später kam die erlösende Botschaft. „Unglaublich“, meinte Sommer. Finderin Hillebrand möchte „das gute Stück“, so Sommer, nun persönlich nach Frankfurt bringen.

dpa

Lesen Sie dazu auch: Grünen-Politiker auf Zug-Toilette gefangen: Statt um Hilfe zu rufen, macht er das

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.