Bandidos-Rocker im Ruhrgebiet erschossen

Bottrop - Ein mutmaßliches Mitglied der Rockergruppe Bandidos ist in Bottrop von einem Unbekannten erschossen worden. Der Rocker-Krieg spitzt sich immer weiter zu.

Der 49-jährige Bottroper wurde am Dienstagmorgen mit einer tödlichen Schussverletzung neben seinem Motorrad an einer Bundesstraße gefunden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft auf dpa-Anfrage mitteilten.

Bandidos-Mord: Die Bilder vom Unfall

Bandidos-Rocker im Ruhrgebiet erschossen: Bilder vom Tatort

Der schwer verletzte Rocker starb trotz Rettungsversuchen durch einen Notarzt noch am Tatort. Beamte hatten den Mann gegen acht Uhr morgens nach dem Hinweis eines Autofahrers gefunden. Die Kleidung lasse Rückschlüsse auf die Zugehörigkeit zu den Bandidos zu, sagte Staatsanwalt Marcus Schütz der dpa in Essen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Leiche sollte am Dienstag obduziert werden.

Die Feinde der Bandidos: Die Hells Angels

Großalarm für Polizei: Hells Angels kommen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare