Marihuana-Besitz: Junge (14) muss ins Gefängnis

Denpasar - Ein australischer Teenager, der mit wenigen Gramm Rauschgift in der Tasche auf der indonesischen Ferieninsel Bali festgenommen wurde, muss zwei Monate ins Gefängnis.

Der Junge hatte bei seiner Festnahme am 3. Oktober auf Balis Partymeile in Kuta 3,6 Gramm Marihuana bei sich. “Das Verhalten des Angeklagten beschmutzt das Image Balis als Feriendomizil“, sagte Richter Amzer Simanjuntak am Freitag bei der Urteilsverkündigung in Denpasar.

Der 14-Jährige ist nach Angaben seines Anwalts Muhammad Rifan drogenabhängig. Der Junge sei enttäuscht, sagte der Anwalt nach dem Urteil. Er habe mit einer sofortigen Freilassung gerechnet. Die Familie überlege, ob sie in Berufung gehen solle. Weil Indonesien kein Jugendstrafrecht kennt, behandelte die Justiz den Jungen wie einen Erwachsenen. In Indonesien sind Kinder ab acht Jahren für Straftaten voll verantwortlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare