Verbrauchertäuschung

Bäcker-Lüge: Supermarkt muss Millionen zahlen

Sydney - Von wegen "frisch gebacken": Die falsche Etikettierung ihrer Backwaren kommt einer australische Ladenkette sehr teuer zu stehen.

Das „frisch gebackene“ Brot in den Coles-Supermärkten war in Wirklichkeit vorgebacken und monatelang eingefroren gewesen. Ein Gericht legte die Summe am Freitag auf 2,5 Millionen australische Dollar (1,8 Millionen Euro) fest. Eine Behörde für Verbraucherschutz hatte den Fall vor Gericht gebracht. „Unternehmen können nicht Formulierungen in ihrer Werbung verwenden, die die Verbraucher irreführen“, sagte der Vorsitzende der Behörde ACCC, Rod Sims.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare