Badelederhose: Wird sie der Sommertrend?

+
Unkonventionelle Bademode: Auch Stars wie Arnold Schwarzenegger, James Blunt oder Axel Rose sollen zu den Fans der Badelederhose zählen.

München - "Der wird doch nicht mit der Lederhose ins Wasser gehen?" - Die Idee ist so verrückt wie genial: Mit einer ganz speziellen Badehose könnte der nächste Sommertrend aus Österreich kommen. Auch Niki Lauda mischt mit.

Liebevolle Ziernähte, traditionelle Knöpfe, einen großen Latz an der Front - nein, hier geht es nicht um eine "Lederne": Es ist eine Badehose im Landhausstil, die seit kurzem einen regelrechten Run erlebt.

Der Österreicher Peter Goach kann sich als Erfinder der ersten "Badelederhose" rühmen, der Steirer machte sich das angesagte Image von Dirndl und Lederhose zu nutze. Über seine Idee freut sich auch sein Geldbeutel: die Modelle, die es seit kurzem auch für Frauen gibt, sind regelmäßig ausverkauft.

Und auch Austro-Ikone Niki Lauda persönlich arbeitet fleißig mit, der skurrilen Schwimmhose in ungeahnte Höhen zu verhelfen - in doppelter Hinsicht: "Ich habe dafür gesorgt, dass die Lederbadehosen in das Verkaufssortiment bei FlyNiki aufgenommen werden." Der Formel1-Experte und Unternehmer bietet seinen Fluggästen bereits seit längerem die unkonventionellen Shorts, so könne sich der Urlauber laut Unternehmens-Blog "auch am Urlaubsstrand als Österreicher erkennbar zeigen". Im Interview nennt er außerdem den Grund für das spezielle Angebot: "Ich finde die Idee einfach lustig und sie verkauft sich sehr gut."

Wer auch beim Schwimmen Traditionsbewusstsein demonstrieren möchte, sollte nicht knausrig sein: Knapp 80 Euro verlangt Goach zum Beispiel für das Modell "Short Men Olivgrün/Vanille", das laut Beschreibung aus einem schnelltrocknenden Material besteht und sich somit perfekt für den Aufenthalt im kühlen Nass eignen soll.

[afo/pie]

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare