Lebensgefährte entdeckte das Kind

Babyfund im Koffer: 22-Jährige angeklagt

Hannover - Eine 22-Jährige soll nach der Geburt ihr Baby unversorgt in einen Koffer gelegt haben. Das hat Konsequenzen.

Der Fund zweier Babys in einem Koffer hat juristische Folgen für die Mutter. Die Staatsanwaltschaft Hannover erhob nach eigenen Angaben vom Mittwoch Anklage gegen die 22-Jährige. Ein Baby lebte noch, das andere war tot. Der Mutter wird versuchter Totschlag sowie Verletzung der Fürsorgepflicht vorgeworfen.

Sie soll das eine Kind am 26. September zur Welt gebracht und nahezu unversorgt in den Koffer gelegt haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Lebensgefährte der Frau entdeckte das Baby drei Tage später und rief die Polizei. Das kleine Mädchen konnte gerettet werden.

Neben dem wenige Tage alten Kind hatte das Skelett eines toten Säuglings gelegen. In diesem Fall wurden die Ermittlungen eingestellt, weil nicht zu klären war, ob dieses Baby im Januar 2015 bereits tot geboren wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare