Mordkommission befragt Zeugen

Autofahrer überfährt Türsteher - “Intensive Fahndung“ läuft

+
Hinter einem Rollgitter sind vor dem Düsseldorfer Club Markierungen der Polizei zu sehen.

Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach einem Autofahrer, der am Neujahrsmorgen in Düsseldorf den Türsteher einer Diskothek überfahren hatte.

Düsseldorf - Eine „intensive Fahndung“ sei angelaufen, erklärten die Ermittler am Dienstag. Eine Mordkommission befrage Zeugen und gehe Hinweisen nach. Der gesuchte Autofahrer war an Neujahr gegen 5.30 Uhr mit zwei Begleitern von den Sicherheitsmitarbeitern aus dem Club geworfen worden. Kurz darauf fuhr er mit einem Auto gezielt in die enge Passage vor dem Club auf die Türsteher zu. Ein 36-Jähriger wurde überfahren.

Mehrfach gewendet und neue Versuche

Der Schwerverletzte flüchtete mit zwei seiner Kollegen auf die Straße. Dort brach er zusammen und wurde erneut von dem Auto des Gesuchten erfasst. Die beiden anderen 28 und 31 Jahre alten Türsteher blieben unverletzt. Mehrfach soll der Fahrer den Wagen auf der Straße gewendet und neue Versuche unternommen haben, die Türsteher zu erwischen. Er flüchtete, wahrscheinlich mit den beiden Kumpanen, in dem Wagen. Die Polizei vermutet, dass der Gesuchte aus Wut über den Rauswurf gehandelt hat.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare