Geht's noch?

Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

+
Frech oder einfach nur ein Versehen? Diese Notiz findet ein Mann an seinem Auto, nachdem es angefahren wurde. 

In Kassel fuhr ein Autofahrer gegen ein parkendes Auto. Bei der Polizei meldete er sich nicht. Doch er hinterließ einen Zettel, der kaum frecher sein könnte.

Kassel - Es ist eine der ersten Lektionen in der Fahrschule: Wie habe ich mich bei einem Unfall zu verhalten, wenn der andere Fahrer nicht anwesend ist? Die Antwort ist eigentlich leicht: Wenn der Fahrer auch nach einer angemessenen Wartezeit nicht auftaucht, darf man einen Zettel hinterlassen. Das alleine reicht aber nicht aus: Eine Meldung bei der nächstliegenden Polizeistation ist ein Muss. Natürlich gibt es immer diejenigen, die einfach vom Tatort verschwinden und somit Fahrerflucht begehen. Manch einer vergisst auch den Teil mit der Polizei und hinterlegt nur einen Brief. So auch ein Autofahrer in Kassel.

Vergangenen Dienstag, den 10. April, gegen 15:30 Uhr parkte ein schwarzer Mercedes auf einem Parkplatz am Holländischen Platz in Kassel. Das teilt die Polizei mit. Zwei Stunden später wollte sich der Fahrzeugbesitzer wieder auf den Weg machen - dann die dicke Überraschung: Die rechte Seite des Autos wurde beschädigt. Der Schaden wird auf 2.000 Euro gerechnet,wie extratipp.com berichtet.

Der Unfallfahrer hinterlässt eine kurze Nachricht

Am Auto findet der Mann aber eine kleine Notiz: "Hey, bin beim Parken gegen dein Auto gekommen. Schreib mir wegen dem Versicherungskram. Tut mir leid." Darunter eine Telefonnummer - die aber einen entscheidenden Haken hatte. Was dann passierte? Sie lesen es in diesem Artikel auf extratipp.com.

Natascha Berger

Geht gar nicht:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.