65 Rinder an Bord

Autobahn bei Hannover nach Unfall eines Viehtransporters stundenlang gesperrt

+
Kilometerlanger Stau nach Unfall auf A2

Nach einem Unfall eines Viehtransporters ist die Autobahn 2 nahe Hannover am Samstag stundenlang gesperrt worden.

Hannover - Ein mit 65 Rindern beladener Lkw-Anhänger stürzte zwischen den Abfahrten Bückethaler Knick und Lauenau um, wie die Polizei Hannover am Sonntag mitteilte. 20 Tiere starben demnach bei dem Unfall. Um die übrigen Rinder zu retten, musste die Autobahn mehr als fünf Stunden voll gesperrt werden. Insgesamt dauerten die Aufräumarbeiten bis zum späten Samstagnachmittag. Dies hatte erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen zur Folge. Die Polizei schätzte den entstandenen Schaden auf rund 110.000 Euro.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare