In Wiesbaden

News-Ticker: Sprengsatz auf Auto explodiert! Tatverdächtiger festgenommen

+
An einem Auto in Wiesbaden hat es am Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr in der Eberleinstraße im Nordosten Wiesbadens eine Explosion gegeben.

An einem Auto in Wiesbaden hat es am Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr in der Eberleinstraße im Nordosten Wiesbadens eine Explosion gegeben.

  • In Wiesbaden ist am Freitagmorgen ein Sprengsatz auf dem Dach eines Autos explodiert.
  • Die Polizei geht nicht von einer politisch motivierten Tat aus.
  • Eine Person ist verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.
  • Alle Informationen im Live-Ticker.


Update 13.48 Uhr: Wir die Polizei via Twitter mitteilt, konnte nach der Explosion eines Sprengsatzes am Freitagmorgen bereits ein Tatverdächtiger festgenommen werden. "Der 46-jährige Geschädigte konnte derweil das Krankenhaus verlassen. Die Tat kann vermutlich auf ein persönliches Motiv zurückgeführt werden." Die Absperrmaßnahmen konnten zwischenzeitlich aufgehoben werden, es besteht keine Gefahr mehr, so die Polizei

Update 11.19 Uhr: Der Polizeisprecher gibt vor den Kameras und Mikrofonen der Pressevertreter aktuellle Informationen bekannt. Demnach sei ein 46-Jähriger am Morgen zu seinem Wagen gegangen. Dort hat er wohl einen Gegenstand im Bereich der Motorhaube festgestellt. "Dieser ist dann explodiert und hat den Mann verletzt." Die Ermittlungen dauern an. 

Update 10.19 Uhr: Wie ein Polizeisprecher vor Ort unserer Redaktion sagte, sei der Verletzte nicht in Lebensgefahr. Die Ermittlungen vor Ort laufen auf Hochtouren. Eine Drohne der Polizei kommt über dem Ort der Detonation zum Einsatz.

Weiträumig abgesperrt ist ein Parkdeck, auf dem es an dem schwarzen Auto (Mitte oben) eine Explosion gegeben hat. Mit roten Kreisen sind im Umfeld die Stellen markiert, an denen Splitter gefunden wurden.

Entschärfungsexperte untersucht Gebiet um Eberleinstraße in Wiesbaden

Update 9.57 Uhr: Wie eine Polizeisprecherin gegenüber extratipp.com* sagte, gäbe es aus dem "privaten Bereich" Informationen, die nicht auf ein politisches Motiv für die Explosion hinwiesen. Ebenfalls bestätigte die Sprecherin, dass bei der Detonation eine Person verletzt wurde. Über die schwere der Verletzungen seien noch keine Informationen verfügbar. 

Die "unkonventionelle Sprengvorrichtung" habe auf einem Auto gelegen, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber hessenschau.de. Ein 46 Jahre alter Mann sei verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestehe nicht. 

Die Polizei gehe nicht von einer politisch motivierten Tat aus, hieß es. Wie es im Moment aussieht, deuten erste Hinweise eher auf ein Motiv im privaten Umfeld hin.  Der von der Explosion betroffene Bereich wurde den Angaben zufolge abgesperrt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich an dem Auto weitere gefährliche Gegenstände befinden, war auch ein Entschärferteam des hessischen Landeskriminalamts im Einsatz.

Mehr aus Hessen: Riskante Verfolgungsjagd mit der Polizei! Motorradfahrer rast durch Innenstadt

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare