Auto rast ins Bett - Australier entkommt knapp

Sydney - Kurioser Unfall: Ein Australier wäre im Bett fast von einem Auto erschlagen worden - nur eine nächtliche Surfpartie im Internet rettete ihm das Leben.

Dimitrios Basbelis saß am frühen Freitag um 02.00 Uhr (Ortszeit) zu Hause in Melbourne noch vor dem Bildschirm, als ein Riesengetöse im Schlafzimmer nebenan ihn vom Stuhl riss. Er lief hinüber und fand auf seinem völlig demolierten Bett ein Auto, sowie ein großes Loch in der Außenwand. Der Fahrer saß noch schockiert am Steuer, ebenso ein Beifahrer. Er hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

“Mein Bett ist total zertrümmert“, berichtete Basbelis. “Das hätte ich mit Sicherheit nicht überlebt, wenn ich da drin gelegen hätte.“ Die Polizei befreite die Insassen und brachte sie ins Krankenhaus. Sie waren nur leicht verletzt. Wieso der Fahrer gegen die Bordsteinkante fuhr, war zunächst unklar. Das Auto hob ab und flog durch die Hauswand.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare