Armbrust-Schütze tötet Pferd

Sulza/Jena - Ein unheimlicher Armbrust-Schütze hat ein Pferd bei Jena erschossen. Damit setzten sich die Attacken auf Weidetiere in der Region fort.

In der Nacht zu Samstag beschossen Unbekannte zwei Pferde mit einer Armbrust. Ein 22-jähriger Hengst sei an seinen Verletzungen verendet, teilte die Jenaer Polizei mit. Ein 27 Jahre alter Wallach habe hingegen schwer verletzt überlebt.

Im nur wenige Kilometer entfernten Ort Großlöbichau waren in den vergangenen beiden Monaten bereits zwei Attacken auf mehrere Rinder verzeichnet worden. Die Tiere überlebten. Seit 2011 registrierte die Polizei im Weimarer Land und rund um Jena mehrere weitere Angriffe auf Kühe und Pferde. Jedes Mal war eine Armbrust die Schusswaffe. Von dem Täter oder den Tätern fehlt bislang jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare