Schneechaos

ARD-Tagesschau-Wetter mit peinlicher Doppel-Panne - Österreicher spotten

Peinliche Panne bei der ARD-Tagesschau! In einem Beitrag mit dem Titel „Schneechaos im Osten Österreichs“ wird plötzlich über eine ganz andere Region berichtet. Doch es wird noch peinlicher.

  • Die ARD-Tagesschau berichtet in einem Beitrag vom Schneechaos im Osten Österreichs
  • In diesem Bericht ist aber von Regionen Kärnten und  Osttirol die Rede.
  • Plötzlich soll auch Kals am Großglockner per Eisenbahn erreichbar sein.

Österreich - Der ARD-Tagesschau sind gleich zwei Fehler in einem Bericht zur Wetterlage in unserem Nachbarland Österreich passiert. So schreiben die Kollegen von der Tagesschau, dass Starkregen und Schnee in der Region Osttirol für Chaos gesorgt haben. Zeitweise sei dort sogar der Strom ausgefallen. So weit, so gut, wäre da nicht der Titel des Berichts, der sicherlich einige verwirrt haben dürfte.

ARD-Tagesschau sorgt mit Wetter-Panne für Verwirrung und Schmunzler

In dem Bericht zu den Schneefällen in Österreich geht es um die beiden Regionen Osttirol und Kärnten. Dabei glänzt die ARD-Tagesschau nicht gerade mit Geografie-Kenntnissen. Wie ist es auch sonst zu erklären, dass der Bericht den Titel „Schneechaos im Osten Österreichs“ trägt. Wie bitte? Osttirol und Kärnten liegen im Osten von Österreich? Natürlich nicht. Während Kärnten im Süden unseres Nachbarlandes liegt, befindet sich Osttirol in westlicher Richtung. Doch damit nicht genug, denn die ARD legt noch einen drauf.

ARD-Tagesschau: Plötzlich hat die Gemeinde Kals am Großglockner einen Bahnhof

Auch das Bild zu dem Bericht sorgt sicherlich für einige Schmunzler. Auf dem Foto ist die stark eingeschneite Gemeinde Kals am Großglockner zu sehen. Die Ortschaft hat etwas mehr als 1.000 Einwohner und ist über wenige Straßen zu erreichen. Doch die ARD-Tagesschau schreibt plötzlich, dass „Kals am Großglockner inzwischen wieder per Eisenbahn erreichbar ist“. Da hat wohl jemand das Foto falsch interpretiert. Denn darauf sind lediglich zwei Straßen zu sehen.

Wintereinbruch in Österreich. Kals am Großglockner ist stark eingeschneit. Nur noch zwei Straßen führen in die Gemeinde.

ARD-Tagesschau: „Kleine Zeitung“ bedankt sich für die Geografie-Stunde

Diese peinliche Panne ist natürlich auch den österreichischen Kollegen nicht verborgen geblieben. Die „Kleine Zeitung“ bedankt sich bei der ARD mit den Worten: „Gut, dass nun auch wir Osttiroler dank ARD wissen, dass man auch per Öffis nach Kals gelangt und Osttirol nun im Osten Österreichs liegt.“

Video: Noch eine peinliche Panne bei der Tagesschau

Für eine weitere kuriose Panne sorgte die Tagesschau am 18. November. Doch war es sogar Absicht? Auch den beiden Nachrichtensprecher Jan Hofer und Claus-Erich Boetzkes unterlief eine pikante Mikro-Panne.

Die ARD-Tagesschau sorgt auf Facebook für Verwunderung. Sie postete ein Video, das man von der seriösen Nachrichtensendung nicht erwartete. 

Eine Tagesschau-Meldung zum BER-Flughafen bot Twitter-Nutzern eine Spott-Vorlage - musste auch Linda Zervakis innerlich grinsen?

Rubriklistenbild: © dpa / Expa, Johann Groder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare