Im Anflug auf München: Fluggast zieht blank

München/Madrid - Umkehren musste ein Fluzeug, dass sich am Donnerstag auf dem Weg von Madrid nach München befand. Der Grund: Einer der Passagiere legte einen Striptease hin.

Ein Striptease eines Passagiers an Bord einer Iberia-Maschine hat den Piloten veranlasst, einen Flug nach München abzubrechen und nach Madrid zurückzukehren.

Wie die spanische Fluggesellschaft am Freitag mitteilte, hatte ein 27 Jahre alter Deutscher am Vorabend an Bord der Maschine begonnen, seine Kleider auszuziehen. Als die Besatzung ihn aufforderte, damit aufzuhören, habe der möglicherweise geistesgestörte Mann das Personal angegriffen, hieß es. Daraufhin habe der Pilot entschieden, nach Madrid zurückzufliegen. Dort sei der Mann von der Polizei abgeführt worden. Die Maschine sei dann mit zweieinhalb Stunden Verspätung erneut gestartet.

Iberia habe sich zuvor in München eine Sondergenehmigung für eine Landung nach Mitternacht eingeholt, teilte das Unternehmen mit.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare