Der reichste Mann der Welt

Amazon-Chef Bezos spendet Milliarden für Obdachlose und Vorschulen

+
Amazon-Chef Jeff Bezos im Dezember 2014.

Jeff Bezos, der Chef des US-Handelsriesen Amazon spendet zwei Milliarden Dollar aus seinem Vermögen an Obdachlose und Vorschulen. 

München - Amazon-Chef Jeff Bezos will einen milliardenschweren Fonds für wohltätige Zwecke gründen. Der Fonds solle obdachlosen Familien helfen sowie Vorschulen in armen Wohngegenden finanzieren und betreiben, kündigte Bezos am Donnerstag im Internetdienst Twitter an. Zum Start wolle er zwei Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) in den Fonds einzahlen. 

151 Milliarden Dollar: Bezos gilt als reichster Mann der Welt

Die Einrichtung soll den Namen Day One (Tag Eins) tragen. Laut Bezos kommt darin seine persönliche Philosophie zum Ausdruck, dass jeder Tag wie ein Neuanfang angegangen werden sollte. Der Gründer des Internet-Handelsriesen hatte vor einem Jahr die Öffentlichkeit um Ideen gebeten, wie er sein Vermögen für karitative Zwecke einsetzen könne. 

Bezos ist laut Ranglisten des US-Magazins "Forbes" sowie der Nachrichtenagentur Bloomberg der reichste Mann der Welt. Bloomberg bezifferte das Vermögen des 54-Jährigen im Juli auf 151 Milliarden Dollar (knapp 130 Milliarden Euro). Er sieht sich häufig mit Kritik an den Arbeitsbedingungen für die Beschäftigen von Amazon konfrontiert.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare