Zahlreiche Beamte vor Ort

Alarm an Ulmer Schule löst Großeinsatz der Polizei aus

Ein Alarm an einer Schule in Ulm hat am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Inzwischen ist klar, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte.

Ulm -Nach einem Großeinsatz wegen eines Amokalarms an einer Schule in Ulm hat die Polizei am Dienstagnachmittag Entwarnung gegeben. In dem Gebäude seien keine Hinweise auf Gefahren gefunden worden, sagte ein Sprecher. Mehrere Schüler waren nach Auslösung des Alarms am Vormittag in den Klassenräumen der betroffenen Friedrich-List-Schule geblieben. Sie wurden nach Aufhebung des Alarms von Polizisten nach draußen begleitet. 

An dem Sicherungseinsatz waren zahlreiche Beamte beteiligt, teils mit Maschinenpistolen bewaffnet. Über dem Gebiet in der Ulmer Altstadt kreiste ein Hubschrauber. Der betroffene Bereich wurde großräumig abgesperrt. Im vergangenen Schuljahr hatte es in derselben Schule einen Fehlalarm gegeben. Warum der Amokalarm diesmal ausgelöst worden war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare