Achtjährige rettet Familie das Leben - Mutter verurteilt

Kassel - Eine Achtjährige hat das Leben ihrer Familie gerettet, nachdem die Mutter versucht hatte, sich selbst und ihre zwei Kinder mit Autoabgasen zu töten.

Das Landgericht Kassel verurteilte die 26-Jährige am Freitag wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von fünf Jahren. Die Frau nahm das Urteil ohne sichtbare Regung auf.

In der Verhandlung hatte die Angeklagte zwar kein direktes Geständnis abgelegt, aber die Aussagen ihrer Tochter bestätigt. Ihre Ehe war kaputt, die Versöhnung mit dem Ehemann gescheitert. Der Gutachter hatte bei der Frau eine akute Belastungsstörung diagnostiziert, deshalb war sie laut Gericht nur eingeschränkt schuldfähig.

Die Frau hatte im März 2009 ihre Kinder mit dem Auto auf einen Feldweg gefahren. Dann leitete sie die Abgase mit einem Schlauch in den Innenraum und forderte die Kinder auf, tief einzuatmen. “Sie hat die Arglosigkeit ihrer Kinder bewusst ausgenutzt“, betonte der Richter. Im Handschuhfach fand man später einen Abschiedsbrief und ein Testament.

Weil es stank, hielt sich das acht Jahre alte Mädchen Nase und Mund zu und atmete nur alle 30 Sekunden. Als die Mutter und ihr fünf Jahre alter Bruder ohnmächtig wurden, öffnete das Kind die Autotür und holte Hilfe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare