Treppenhaus komplett verraucht

Acht Schwerstverletzte bei Brand in Wohnhaus in Recklinghausen

Bei einem Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus im nordrhein-westfälischen Recklinghausen sind in der Nacht zu Samstag 29 Menschen verletzt worden - neun davon sind Kinder.

Recklinghausen - Die Feuerwehr wurde um kurz nach Mitternacht alarmiert, weil ein im Treppenhaus abgestellter Kinderwagen lichterloh brannte. Der Brand konnte zügig gelöscht werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Samstagmorgen mitteilte. 

Das Treppenhaus sei aber bereits vor Eintreffen der Löschkräfte großflächig verraucht gewesen. Die Bewohner des 16-Parteien-Hauses wurden von der Feuerwehr ins Freie gerettet. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich demnach 20 Erwachsene und neun Kinder in dem Haus, alle 29 wurden verletzt.

Acht Bewohner erlitten schwere Verletzungen, die übrigen 21 leichtere. Das Gebäude ist nach Angaben der Feuerwehr derzeit nicht mehr bewohnbar. Zu der Brandursache, der Höhe des Sachschadens sowie einem eventuellen Zusammenhang mit einem Brand in unmittelbarer Nähe vom vergangenen Montag konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Sie verwies auf die polizeilichen Ermittlungen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare