Arbeitsunfall

60-Jähriger in stillgelegtem Atomkraftwerk getötet

Mühlheim-Kärlich - Bei einem Arbeitsunfall in einem stillgelegten Atomkraftwerk in Rheinland-Pfalz ist ein 60-Jähriger ums Leben gekommen.

Bei einem Arbeitsunfall ist im stillgelegten Atomkraftwerk Mülheim-Kärlich in Rheinland-Pfalz am Mittwoch ein Arbeiter getötet worden. Wie die Polizei in Koblenz mitteilte, kam der 60-Jährige am Vormittag in der Reaktorkuppel ums Leben. Die Umstände waren unklar.

Den Angaben zufolge ermittelt die Kriminalpolizei vor Ort. "Weitere Informationen zum Unfallhergang liegen bislang nicht vor", erklärte die Polizei.

Das Kraftwerk war im März 1986 in Betrieb genommen und bereits zweieinhalb Jahre später wieder stillgelegt worden. Es befindet sich im Rückbau, atomare Brennstoffe befinden sich dort nicht mehr.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.