Unfallursache noch unklar

14 Verletzte bei Unfall mit Shuttlebus am Frankfurter Flughafen

Am Frankfurter Flughafen sind bei einem Zusammenstoß eines Busses mit einem Schlepperfahrzeug 14 Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Update 07.08. Alarm am Frankfurter Flughafen! Boarding gestoppt - aus diesem Grund, wie extratipp.com* berichtet.

Frankfurt/Main - Am Frankfurter Flughafen sind beim Zusammenstoß eines Busses mit einem Schlepperfahrzeug 14 Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Wie es am Donnerstag zu dem Unfall auf dem Vorfeld von Deutschlands größtem Airport kam, war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei brachte der Shuttlebus 72 Reisende von ihrem gerade gelandeten Flugzeug zum Terminal. Dabei nahm ihm laut ersten Ermittlungen der Schlepper möglicherweise die Vorfahrt.

13 Passagiere und der Fahrer des Schleppers erlitten Verletzungen, einer der Reisenden wurde so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport kam der Flug aus Sevilla in Südspanien. Die Maschine des Billigfliegers Ryanair landete auf einer Außenposition. Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst noch nicht vor.

Auf dem Flughafengelände gab es schon häufiger Busunfälle. Erst Anfang des Jahres war ein Passagierbus mit einem Kofferfahrzeug zusammengestoßen. Drei Menschen wurden schwer und acht leicht verletzt. 2014 stieß ein Kleinbus mit einem Gepäck-Transporter zusammen, fünf Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Wenige Wochen davor waren elf Menschen verletzt worden, als ein Bus einen Schlepper rammte.

dpa

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Boris Roessle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare