Frau (43) erstochen - Sohn (16) gesteht  

Göppingen - Familiendrama im baden-württembergischen Göppingen: Ein 16-Jähriger soll in einer Hochhaus-Wohnung seine Mutter erstochen haben.

Sein 13-jähriger Bruder fand die Frau am Donnerstag blutüberströmt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der 43-Jährigen feststellen. Der 16-Jährige habe den Messerangriff auf seine Mutter nach einem vorangegangenen Streit inzwischen eingeräumt.

Die fünfköpfige Familie lebt schon seit Jahren in dem Göppinger Stadtbezirk. Laut Mitteilung ist der 16-Jährige noch nicht wegen Gewaltdelikten auffällig gewesen. Auf die Frau war mehrfach eingestochen worden. Neben ihr lag die Tatwaffe auf dem Wohnzimmerboden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare