Hohes Startgebot

Gelbe Gitarre von Prince wird versteigert

+
Prince starb am 21. April.

Los Angeles - Nach dem Tod des Pop-Giganten Prince wird seine legendäre gelbe E-Gitarre versteigert. Und die soll so einzigartig sein wie das Instrument eines großen Komponisten.

Die Auktion des Instruments mit dem Namen "Yellow Cloud" (Gelbe Wolke) von Prince finde Ende Juni im kalifornischen Beverly Hills statt, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions am Freitag (Ortszeit) mit. Das Startgebot liege bei 30.000 Dollar (26.500 Euro). "Ein Blick darauf und Sie haben keinen Zweifel, dass es Princes Gitarre ist", erklärte der Leiter der Musikabteilung des in Texas ansässigen Auktionshauses, Garry Shrum. 

Prince hatte Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre auf dem Instrument gespielt und war damit etliche Male fotografiert worden. Die glänzende, quietschgelbe Gitarre sticht durch ihre Farbe und einen langen Schnörkel ins Auge. Prince spielte auf ihr im Studio, bei Auftritten und in Musikvideos, bis 1994 bei einer Fernsehshow in Frankreich ihr Griffbrett brach. Sie wurde repariert, aber schließlich von einer anderen abgelöst. Die Gitarre sei "so einzigartig wie das Klavier von Beethoven oder das Saxophon von John Coltrane", schwärmte Shrum. Mit der Gitarre sollen andere Erinnerungsstücke aus Princes Nachlass versteigert werden, darunter ein Demo-Tape aus den 70er Jahren. 

US-Pop-Gigant Prince ist tot: Bilder aus seinem Leben

Prince, einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Popmusiker aller Zeiten, war am 21. April im Alter von 57 Jahren in Paisley Park gestorben. Nicht nur die Suche nach der Todesursache, sondern auch die Regelung seiner Hinterlassenschaft sorgt seither für Schlagzeilen.

afp

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare