Zufriedene Gesichter beim 18. Schloss- und Dorflauf des FCN

+
Beim Start über die fünf Kilometer war das Feld noch eng beisammen, doch schnell setzten sich der spätere Sieger Leon Straub, der sich beim Start noch im Hintergrund hielt, und der Werner Marvin Pufahl (878) vom Rest des Feldes ab.

Nordkirchen - Ohne Regen, Hagel und Donner, dafür aber mit optimalen Laufbedingungen ging der diesjährige 18. Nordkirchener Schloss- und Dorflauf über die Bühne. Mit 840 gemeldeten Läufern und rund 60 Bambini blieb des FC Nordkirchen auf dem Niveau des Vorjahres.

„Damit sind wir absolut zufrieden“, stellte Bernd Bechtloff aus dem Vorstand mit.

Die großen Dominatoren auf den Hauptstrecken waren die Vereine aus den großen Nachbarstädten Münster und Dortmund, auch wenn keiner an die Streckenrekordzeiten herankam. Über die fünf Kilometer verpasste der aus Werne stammende Marvin Pufahl erneut den Sieg über die fünf Kilometer. Lange lief er mit dem späteren Sieger Leon Straub von der LGO Dortmund zusammen, doch auf der zweiten Runde setzte sich Straub entscheidend ab und lief am Ende nach genau 16 Minuten durchs Ziel.

Bei den Frauen verpasste die Wernerin Anne-Kathrin Mertens, die für den SV Herbern startet, nur knapp das Treppchen. Sie lief als vierte Frau über die Ziellinie und sicherte sich damit die Altersklasse W35. Der Sieg ging auch bei den Frauen an die LGO Dortmund: Laura Hansen kam nach 18:33 Minuten ins Ziel.

Über die zehn Kilometer dominierten die Läufer aus Münster. Nils Voigt (LG Brillux Münster), der im vergangenen Jahr noch über die fünf Kilometer triumphiert hatte, setzte sich in diesem Jahr in einer beachtlichen Zeit von 33:07 Minuten vor Yannick Rinne von den LSF Münster (33:51 Minunte) durch. Auch bei den Frauen kam die Siegerin aus Münster. Katharina Seelos lief völlig ungefährdet vorne weg und kam nach 38:44 Minuten ins Ziel.

Aber auch die heimischen Läuferinnen zeigten beachtliche Zeiten. Daria Krüger (43:15 Minuten) und Claudia Nachtwey (43:56) belegten die PLätze vier und fünf und sicherten sich jeweils die Siege in den Altersklassen W40 und W45. Hinter Nachtwey lief Gudrun Becker vom SV Herbern als Siebte in einer neuen persönlichen Bestzeit ins Ziel (44:48 Minuten).

Der TV Werne sorgte derweil im Schülerbereich für gute Leistungen. Tina Riße holte sich den Sieg in der Altersklasse U10 über 800 Meter in 3:04 Minuten. Und auch bei den Jungen siegte der Nachwuchs des TV Werne.

Christoph Schürkmann wiederholte seinen Vorjahressieg in beeindruckender Manier und distanzierte seine Verfolger auf der kurzen 800 Meter-Distanz um 22 Sekunden – sehr zur Freude von Trainer Roland Schönberger, der beiden ein großes Potenzial bescheinigt.

Ida Lefering startete in diesem Jahr in der für sie neuen Altersklasse W12 und holte sich hier den Sieg über 1600 Meter in 5:52 Minuten. Vor ihr kam mit Indra Puszcz eine Läuferin der Altersklasse W15 schneller ins Ziel. - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare