744 Radler bei der Werner Winter Bike Trophy

+
Querfeldein ging es in Werne bei der zweiten Etappe der Westfalen Winter Bike Trophy.

WERNE - Selbst wenn der überragende Wert des Vorjahres mit 961 Teilnehmern nicht erreicht werden konnte – mit 744 Aktiven kann auch die gestrige Auflage der Winter Bike Trophy als voller Erfolg verbucht werden.

„Die Leute haben natürlich auch das Wetter in den vergangenen Tagen mitbekommen. Dennoch haben wir unser Ziel absolut erreicht“, analysierte Daniel Schulte vom ausrichtenden RSC Werne. Am Samstag, als die Orkanböen noch bis zu 100 Kilometer pro Stunde erreichten, war der Touristikwart des Radsportclub 79 Werne mit neun weiteren Mitgliedern mit dem Rad unterwegs, um die Strecken ein letztes Mal persönlich in Augenschein zu nehmen. „Das ist sinnvoller, als wenn man sich nur anhand von GPS-Daten orientieren will“.

Der guten Vorarbeit, die mit der Einholung von diversen Durchfahrts-Genehmigungen bereits im November begonnen hatte, war es wieder einmal zu verdanken, dass am Ende auch alle Teilnehmer wieder am Startpunkt – dem Anne-Frank-Gymnasium – ankamen.

Dreckig und vielleicht etwas unterkühlt, aber glücklich blickten die Teilnehmer auf ihr persönliches Rennen zurück. „Werne ist der absolute Knaller“, zogen Susanne und Harald Schneider vom RSG Hönne ein überaus positives Fazit von Streckenangebot, Verpflegung und Organisation. Zum zweiten Mal war das Paar aus Fröndenberg in Werne gestartet. Besonders der Stopp in Cappenberg hatte es dem Duo angetan. Erstmals wartete hier neben gesunder Verpflegung etwas Kultur auf die Radsportler, denn der RSC hatte einen Sänger engagiert, der für musikalische Unterhaltung sorgte.

Westfalen Winter Bike Trophy beim RSC Werne

Die Teilnehmer hatten wie gewohnt die Wahl zwischen drei unterschiedlich langen Strecken. „Etwa die Hälfte hat sich für die 52 Kilometer lange Strecke entschieden“, so Schulte. 30 Prozent wählten die kurze Tour über 32 Kilometer; der Rest suchte sich die etwa 62 Kilometer lange XXL-Strecke aus.

Die Gewinner der Teamwertung kommen auch in diesem Jahr wieder vom SC Capelle, der mit insgesamt 16 Startern dabei war. Der PV Triathlon Witten bildete mit 14 Personen das zweitstärkste Team. Rang drei in dieser Wertung erreichte die HLBG Dicke Scheibe mit acht Startern.

Schon am nächsten Sonntag, 18. Januar, wird sich ein Großteil der Teilnehmer wiedersehen. Dann steigt in Dortmund die nächste Etappe der Westfalen Winter Bike Trophy 2015.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare